Loading...
Loading...

Facebook Update März 2017

In der heutigen Ausgabe beschäftigen wir uns mit den Facebook Warnungen für Fake News, warum die Reichweite bei großen Marken gleich null ist und auch mit den 10 häufigsten Gründen warum Fans eine Unternehmens Facebook Seite entliken.

1. Warnsymbol für Fake News. Wie gut funktionieren sie wirklich?

Bereits im Laufe der letzten Monate hatte Facebook einige Tests angekündigt um die Herausforderung „Fake News“ anzugehen. Facebook verspricht eine sehr sorgfältige Lösung für dieses Problem. Vor allem die Bemühungen in Richtung Warnsymbole für Fake News sind sicherlich erwähnenswert. Dabei wurde laut Facebook ein Programm ins Leben gerufen bei dem mit externen Faktenprüfern zusammenarbeitet wird.

In den USA wurde diesbezüglich ein Beitrag über Donald Trump, welcher von einer offensichtlichen Satire Seite „The Seattle Tribune“ online gestellt wurde, mit einem roten Ausrufezeichen und der Aufschrift „Disputed by…“ („Angezweifelt von…“) versehen. Für die Kennzeichnung verantwortlich waren die unabhängigen Fakten-Checker „Snopes.com“ und „PolitiFacts“. Auch im deutschen Sprachraum soll es solche unabhängige Recherche Kollektive geben, speziell in Deutschland soll Correctiv als externer Faktenprüfer eingesetzt werden. Problem bei der ganzen Sache ist, dass der Beitrag der Satireseite bereits mehrere Tage online war bevor er als „Falschmeldung“ markiert wurde.

Passend dazu der Schlusssatz aus dem Facebook Newsroom: „Wir freuen uns über diese Fortschritte, wissen jedoch, dass es noch viel zu tun gibt.“ Denn wie wichtig die Auseinandersetzung mit dem Thema Fake News ist, zeigt die Statistik von Statista in Zusammenarbeit mit YouGov.

Die Wirkung von Fake News. (c) Statista/YouGov
Die Wirkung von Fake News. (c) Statista/YouGo

2. Warum die organische Reichweite bei Facebook bei großen Marken fast gegen null tendiert!

„Wenn du als Marke wahrgenommen werden willst, musst du Geld ausgeben – das ist Facebooks Geschäftsmodell“, sagte Bernd Hacker, Director Advertising bei der Social-Media-Management-Plattform Sprinklr (Quelle t3n)

Auf der Online Marketing Rockstars Messe in Hamburg war selbstverständlich neben dem Börsenstart von Snapchat auch Facebook eines der zentralen Themen. Ich möchte euch hier den Artikel von t3n ans Herz legen, welcher Einblicke gibt warum die organischen Reichweite für große Marken bei gleich null liegt und warum Outbrain und Taboola davon profitieren können.

3. Börsengang Snapchat – fällt unter Startpreis

Der Hype scheint schnell verflogen, denn bereits einige Tage nach dem Start an der Börse fiel die Aktie um 12%. Übereinstimmend wird berichtet, dass vor allem die Anleger nicht sonderlich erfreut sind über die fehlenden Stimmrechte.

Es wird also nicht leichter für Snapchat, obwohl jüngste Untersuchungen der App ein Wachstum von bis zu 89,2 Millionen User auf dem US Markt voraussagen, wird vor allem Facebook nichts unversucht lassen auch weiterhin alle wichtigen und populären Funktionen zu kopieren und diese teils verbessert auf den hauseigenen Plattformen anzubieten.

4. Die 10 häufigsten Gründe warum Fans eine Unternehmens Facebook Seite entliken!

Gründe für das entliken von Unternehmens Facebook Seiten. © Bridge Ratings Media

Fast 5.000 Personen nahmen an dieser amerikanischen Studie teil und der Gewinner oder besser gesagt der Verlierer ist „Zu viele Postings“ dicht gefolgt von „Marketing-Posts nahmen Überhand“. Aber wie viele Postings sind eigentlich zu viele Postings? Aktuelle Studien besagen, dass die Halbwertszeit eines durchschnittlichen organischen Facebook Postings bei ca. 30 Minuten liegt. Theoretisch kann dann wieder ein neues Posting gesetzt werden. Das wären dann an die 48 Postings pro Tag! Für wen gilt das aber? Denn keinesfalls kann man zwei Seiten miteinander 1:1 vergleichen. Ich denke wie immer gilt es den Spagat zwischen Werbung und qualitativ hochwertigen Informationen für den Nutzer zu finden, wobei eben immer der User an erster Stelle stehen sollte. Nur ständigen Analysen und Auswertungen machen einen Facebook Auftritt eines Unternehmens wirklich sinnvoll. Gleichzeitig sollte nie damit aufgehört werden zu testen und zu probieren.

Kommentare(0)

    Kommentieren

    Facebook Update März 2017

    von Lukas Fabi Lesezeit: 4 min
    0